Samstag, 7. Juni 2014

Poesie am Samstag: Der rote Faden

Illustration: Sylvia B.
der rote faden
der sich durch mein leben zieht
und
die rechnungen die ich
für andere zahlte
und nicht mehr
zahlen wollte
und will


ich sollte mir gedanken 
über bedeutungen machen
bevor 
ich sie verwende

rot die farbe der macht
der rote faden
eingearbeitet in die taue
der britischen flotte
der sie
als eigentum der krone ausweist
den zu entfernen 
nicht möglich ist
ohne 
das gesamte werk zu zerstören

in wahlverwandtschaften
die tugenden einer frau beschreibend
die sich
wie ein roter faden
durch ihr leben ziehen

und bei mir sollen es
die rechnungen für andere sein

ich denke
über meinen roten faden nach 
komme zu der erkenntnis
dass bei allem
Illustration: Sylvia B.
was sich ereignet hat
kraft und haltung
vonnöten war
um nicht 
den lebensmut
und den verstand
zu verlieren

sie hat eine schwere zeit
und ich berichte ihr
von meinen gedanken
merkwürdig
sagt sie
heute morgen habe ich
einen dünnen
roten faden gefunden
und ihn entsorgt

es ist ein zeichen
ihn wieder hervorzuholen 
und 
auch wenn er nur
sehr dünn erscheint
sich daran festzuhalten

Text: Sylvia B.

Das könnte Sie auch interessieren:


Besuchen Sie auch unser Nachrichtenblog!

1 Kommentar:

  1. Wenn man den roten Faden endlich gefunden hat -
    dann nicht mehr festhalten.
    Loslassen, freier Fall und dann fliegen ;)

    AntwortenLöschen

+++ Aus aktuellem Anlass +++
Schon von zwei Seiten kam nun der Hinweis, dass es beim Absenden von Kommentaren aus dem Browser Firefox zu Problemen kommen kann: Der Kommentar wird dem Nutzer dann zwar als versandt gemeldet, landet aber im Nirgendwo. Wir empfehlen Ihnen deshalb nach Möglichkeit die Nutzung von Google Chrome oder des Microsoft Internet Explorers. Bei diesen Browsern sind solche Schwierigkeiten unserem Kenntnisstand nach bisher nicht aufgetreten.

Zur Formatierung Ihrer Kommentare stehen Ihnen einige HTML-Befehle zur Verfügung. Eine Vorlage zum Abkopieren >>gibt es hier.

Hier weiterlesen

Related Posts with Thumbnails

Labels

Ursula Prem (275) Walter-Jörg Langbein (248) Freitagskolumne (155) Sylvia B. (95) Osterinsel (49) Tuna von Blumenstein (36) Gerhard Strate (33) g.c.roth (32) Peru (29) Für Sie gelesen (23) Karl May (23) Maria Magdalena (20) Rezension (18) Karl der Große (17) der tiger am gelben fluss (17) Autoren und ihre Region (16) Externsteine (15) Jesus (15) Bibel (14) Apokalypse (13) Der Tote im Zwillbrocker Venn (12) Atlantis der Südsee (11) Krimi (11) Make Make (11) Pyramiden (11) Weseke (11) Blauregenmord (10) Forentroll (10) Hans Schindler-Bellamy (10) Mexico (9) National Geographic (9) Palenque (9) Ägypten (9) Lügde (8) Thriller (8) Briefe an Lieschen (7) Der hässliche Zwilling (7) Kinderbuch (7) Märchen (7) Nan Madol (7) Tempel der Inschriften (7) Malta (6) Marlies Bugmann (6) Mord (6) Nasca (6) Satire (6) Sphinx (6) Winnetou (6) altes Ägypten (6) 2012 - Endzeit und Neuanfang (5) Atahualpa (5) Hexenhausgeflüster (5) John Frum (5) Lyrik (5) Vorsicht Liebensgefahr (5) meniere desaster (5) ABC Walpurgisnacht (4) Atacama Wüste (4) Bildungssystem (4) Cheopspyramide (4) Ephraim Kishon (4) Europa (4) Grundschule (4) Kinderkrimi (4) Machu Picchu (4) Menschenrechte (4) Mexico City (4) Schule (4) Teutoburger Wald (4) große Pyramide (4) Alphabet (3) Dan Brown (3) Goethe (3) Hathor (3) Hexen (3) Javier Cabrera Darquea (3) Leonardo da Vinci (3) Meniere (3) Monstermauern (3) Mysterien (3) Ruth Westheimer (3) Bestatten mein Name ist Tod (2) Bevor die Sintflut kam (2) Bildungspolitik (2) Das Sakrileg und die heiligen Frauen (2) Lexikon der biblischen Irrtümer (2) Markus Lanz (2) Mondpyramide (2) Sacsayhuaman (2) Sakrileg (2) Shakespeare (2) Straße der Toten (2) Vimanas (2) Vincent van Gogh (2) Vorlesebuch (2) Walpurgisnacht-Reihe (2) einmaleins lernen (2) forensische Psychiatrie (2) Österreich (2) Interview Markus Lanz (1)