Montag, 31. März 2014

Fido Buchwichtel: Mord zu Ostern – wenn Häsinnen genug haben!

Hallo liebe Leute!

Was will Euch die Überschrift sagen liebe Menschen? Ich will es Euch erklären: bis zum Osterfest ist sie Programm! Eine neue Serie bei 
»Ein Buch lesen!« ist angesagt.

Das hat natürlich seine guten Gründe. Zum einen habe ich meiner über alles geliebten Wichtelfrau versprochen, bis Ostern den Ball flach zu halten. KEINE Reise bis dahin. Aber  für die Zeit danach konnte ich ihr ein OK zu einem längeren Trip aus den Rippen quetschen. Mit meinem Freund Walter-Jörg Langbein geht es dann auf große Fahrt. Wohin, das verrate ich noch nicht.

Zum anderen weist der Titel der neuen Serie auf Missstände hin. »Wenn Häsinnen genug haben!«, sagt ja eigentlich schon alles. Anders als bei uns Wichtelvölkern geht es bei Hasenfamilien nicht immer harmonisch zu, auch wenn Ihr Menschen da einen anderen Eindruck habt.

Gerade in der Vorosterzeit stehen die Hasenvölker unter einem enormen Leistungsdruck. Da rammelt es im Karton, das kann ich Euch sagen. Frühlingsgefühle machen sich gerade bei den Hasen breit. Ostereier müssen im Akkord bemalt werden und auf wem bleibt die Arbeit hängen? Auf den Häsinnen. Habt Ihr das gewusst? Ich auch nicht. Meine Wichtelfrau hat mir das gesteckt. Tja und wenn die bunten Eier in den Kiepen ausgeliefert werden sollen kann es passieren, dass der Hase einem Jäger vor die Flinte hoppelt und anschließend im wahrsten Sinne des Wortes in die Röhre schaut - in die eines Backofens.

»Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um!« Mit diesen mahnenden Worten und einem durchdringenden Blick aus ihren entzückenden Knopfaugen beendete meine geliebte Frau ihren Vortrag. Irgendwie wurde mir allerdings mulmig, denn ihre Schilderung waren mir zu zeitnah an meine Reisepläne gekoppelt. Aber wie dem auch sei, es geht ja ausnahmsweise nicht um mich, sondern um Hasenschicksale.

»Undank ist der Menschen Lohn!«, pflegte bereits mein Ururahn, der berühmte Literaturwichtel Johann-Wolfgang von Kurzarm, von sich zu geben. Und auch ich kann nicht laut genug klagen, jetzt, wo mir meine Holde dergestalt die Augen geöffnet hat. Darum mein Appell an alle Jägersleute: Ein Hase mit Kiepe ist in der Osterzeit tabu für Euch! Wer meint, sich nicht daran halten zu müssen, bekommt was auf die Löffel!

Wobei, wenn ich an die oben beschriebene Kiste zu sprechen komme … irgendwie kann ich es schon verstehen, dass manche Häsinnen nicht ohne Hintergedanken ihre angetrauten Hasen über die Felder schicken ... Aber manchmal lassen sie sich auch was anderes einfallen … 
Darum die neue Serie: 
Exklusiv auf der Nachrichtenseite von »Ein Buch lesen!«

Bei den Fototerminen soll ich übrigens anwesend sein … Nun, ich meine, dass ich armer Wichtel kein Zeugnisverweigerungsrecht habe, weil ich nicht zu der Hasenfamilie gehöre ... Das werden harte Tage für mich  ...

Also liebe Menschen, wie bei einem Adventskalender gibt es jeden Tag einen neuen Mord bis Ostern. Und weil ich Euch ja immer sagen muss, wo Ihr Euer Geld lassen sollt, auch heute wieder mein Lieblingsspruch: Klicken! Kaufen! Lesen! Weiterempfehlen!

Winke winke Euer

Fido Buchwichtel 


Besuchen Sie auch unser Nachrichtenblog!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

+++ Aus aktuellem Anlass +++
Schon von zwei Seiten kam nun der Hinweis, dass es beim Absenden von Kommentaren aus dem Browser Firefox zu Problemen kommen kann: Der Kommentar wird dem Nutzer dann zwar als versandt gemeldet, landet aber im Nirgendwo. Wir empfehlen Ihnen deshalb nach Möglichkeit die Nutzung von Google Chrome oder des Microsoft Internet Explorers. Bei diesen Browsern sind solche Schwierigkeiten unserem Kenntnisstand nach bisher nicht aufgetreten.

Zur Formatierung Ihrer Kommentare stehen Ihnen einige HTML-Befehle zur Verfügung. Eine Vorlage zum Abkopieren >>gibt es hier.

Hier weiterlesen

Related Posts with Thumbnails

Labels

Ursula Prem (275) Walter-Jörg Langbein (248) Freitagskolumne (155) Sylvia B. (95) Osterinsel (50) Tuna von Blumenstein (36) Gerhard Strate (33) g.c.roth (32) Peru (30) Für Sie gelesen (23) Karl May (23) Maria Magdalena (20) Rezension (18) Karl der Große (17) der tiger am gelben fluss (17) Autoren und ihre Region (16) Jesus (16) Externsteine (15) Apokalypse (14) Bibel (14) Der Tote im Zwillbrocker Venn (12) Atlantis der Südsee (11) Krimi (11) Make Make (11) Pyramiden (11) Weseke (11) Blauregenmord (10) Forentroll (10) Hans Schindler-Bellamy (10) Nasca (10) Mexico (9) National Geographic (9) Palenque (9) Ägypten (9) Lügde (8) Thriller (8) Briefe an Lieschen (7) Der hässliche Zwilling (7) Kinderbuch (7) Märchen (7) Nan Madol (7) Tempel der Inschriften (7) Malta (6) Marlies Bugmann (6) Mord (6) Satire (6) Sphinx (6) Winnetou (6) altes Ägypten (6) 2012 - Endzeit und Neuanfang (5) Atahualpa (5) Hexenhausgeflüster (5) John Frum (5) Lyrik (5) Vorsicht Liebensgefahr (5) meniere desaster (5) ABC Walpurgisnacht (4) Atacama Wüste (4) Bildungssystem (4) Cheopspyramide (4) Ephraim Kishon (4) Europa (4) Grundschule (4) Kinderkrimi (4) Machu Picchu (4) Menschenrechte (4) Mexico City (4) Schule (4) Teutoburger Wald (4) große Pyramide (4) Alphabet (3) Dan Brown (3) Goethe (3) Hathor (3) Hexen (3) Javier Cabrera Darquea (3) Leonardo da Vinci (3) Meniere (3) Monstermauern (3) Mysterien (3) Ruth Westheimer (3) Bestatten mein Name ist Tod (2) Bevor die Sintflut kam (2) Bildungspolitik (2) Das Sakrileg und die heiligen Frauen (2) Lexikon der biblischen Irrtümer (2) Markus Lanz (2) Mondpyramide (2) Sacsayhuaman (2) Sakrileg (2) Shakespeare (2) Straße der Toten (2) Vimanas (2) Vincent van Gogh (2) Vorlesebuch (2) Walpurgisnacht-Reihe (2) einmaleins lernen (2) forensische Psychiatrie (2) Österreich (2) Interview Markus Lanz (1)