Samstag, 1. Mai 2010

Text Helga König: Nehmen Sie an den Machtspielchen von Psychopathen nicht teil. Schützen Sie Ihre Kinder vor den Machenschaften perverser Narzissten.

Ich habe mir heute Früh erlaubt abermals auf die Rezension "Die Masken der Niedertracht" hinzuweisen, indem ich sie hier in "Ein Buch lesen" on brachte. Wieso? Nicht zuletzt, weil in den vergangenen Wochen hier auf der Plattform von Gewalt in Familien und von  sexuellem Kindesmissbrauch zu lesen war, andererseits aber weil ich den Eindruck habe, dass in unserer Gesellschaft Neid, Missgunst, Egomanie und Niedertracht immer mehr zunehmen. Es nutzt nichts Gewaltverhalten nur zu beschreiben und sich darüber zu echauffieren. Es ist nötig, die Gründe auszuloten und Strategien zu entwickeln, um sich vor fiesen Aggressoren abzuschotten. Die Psychologin Marie - France Hirigoyen  hilft dabei.

Beim Durchlesen der Rezension fand ich einen Hinweis besonders interessant, nämlich den, dass perverse Narzissten zu keinen depressiven Reaktionen fähig sind.  Sie nämlich sind es, die ihr Umfeld in die Depression treiben, indem sie herabwürdigen, diskreditieren, isolieren, schikanieren, die anderen zu Fehler verleiten oder gar sexuell belästigen.

Im Laufe meines Studiums erteilte ich vielen Kindern Nachhilfeunterricht. Damals bereits fiel mir auf, dass mit einigen Kindern etwas nicht stimmte,  dass sie trotz hoher Intelligenz zutiefst verunsichert waren, sich nichts zutrauten. In Gesprächen stellte ich immer wieder fest, dass Mütter oder Väter  die Kleinen als Versager abstempelten und den Kindern das Selbstvertrauen nahmen.

Es war nicht immer leicht, das Selbstvertrauen neu zu einzupflanzen, weil es nicht selten zu Hause sofort wieder zertreten wurde. In jenen Jahren setzte ich mich erstmals mit bösartigen Aggressoren auseinander und erhielt die Gelegenheit,  kurz nach meinem 30. Lebensjahr  eine hochgradig narzisstisch perverse Frau kennenzulernen, die ihren Mann und ihre Kinder seelisch zerstörte. Es stimmt, wenn Hirigoyen schreibt,  dass perverse Narzissten nicht den geringsten Widerspruch ertragen und wie von Furien gehetzt  jeden beleidigen und fertig zu machen suchen, der sich ihnen widersetzt.  Als nicht psychologisch ausgebildete Person ist  es nicht möglich, vernünftig mit  solchem Menschen zu reden, weil deren Destruktionsverhalten jegliches konstruktive Gespräch im Keim erstickt. Man darf sich Pychopathen nicht zur Verfügung stellen. Traumatisch für jedes Kind, dass sich einem solchen Elternteil nicht entziehen kann.

Mir schrieb eine völlig verängstige Frau , wie ihr Mann sie psychisch  destabilisierte, sie schließlich an Krebs erkrankte und ich kannte einst Menschen, die sich aufgrund von Psychoterror seitens perverser Narzissten das Leben nahmen. Alle Opfer fühlten sich schuldig. Dieses Phänomen hat mich sehr nachdenklich gemacht.

Ich rate an dieser Stelle abermals jedem, der in der Familie oder in seinem Berufsleben  auf Psychoterroristen trifft, das Buch zu lesen und sich kundig zu machen im Hinblick auf deren Verhaltensmuster. Lassen Sie sich keine Schuld zuweisen und nehmen Sie an den Machtspielchen  dieser Psychopathen nicht teil. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

+++ Aus aktuellem Anlass +++
Schon von zwei Seiten kam nun der Hinweis, dass es beim Absenden von Kommentaren aus dem Browser Firefox zu Problemen kommen kann: Der Kommentar wird dem Nutzer dann zwar als versandt gemeldet, landet aber im Nirgendwo. Wir empfehlen Ihnen deshalb nach Möglichkeit die Nutzung von Google Chrome oder des Microsoft Internet Explorers. Bei diesen Browsern sind solche Schwierigkeiten unserem Kenntnisstand nach bisher nicht aufgetreten.

Zur Formatierung Ihrer Kommentare stehen Ihnen einige HTML-Befehle zur Verfügung. Eine Vorlage zum Abkopieren >>gibt es hier.

Hier weiterlesen

Related Posts with Thumbnails

Labels

Walter-Jörg Langbein (483) Ursula Prem (275) Freitagskolumne (155) Sylvia B. (96) Osterinsel (52) Tuna von Blumenstein (36) Gerhard Strate (33) Peru (33) g.c.roth (32) Für Sie gelesen (23) Karl May (23) Maria Magdalena (20) Rezension (18) Karl der Große (17) der tiger am gelben fluss (17) Autoren und ihre Region (16) Jesus (16) Externsteine (15) Apokalypse (14) Bibel (14) Der Tote im Zwillbrocker Venn (12) Atlantis der Südsee (11) Krimi (11) Make Make (11) Pyramiden (11) Weseke (11) Blauregenmord (10) Forentroll (10) Hans Schindler-Bellamy (10) Nasca (10) Palenque (10) Mexico (9) National Geographic (9) Ägypten (9) Lügde (8) Thriller (8) Briefe an Lieschen (7) Der hässliche Zwilling (7) Kinderbuch (7) Märchen (7) Nan Madol (7) Tempel der Inschriften (7) Malta (6) Marlies Bugmann (6) Mord (6) Satire (6) Sphinx (6) Winnetou (6) altes Ägypten (6) 2012 - Endzeit und Neuanfang (5) Atahualpa (5) Hexenhausgeflüster (5) John Frum (5) Lyrik (5) Mexico City (5) Vorsicht Liebensgefahr (5) meniere desaster (5) ABC Walpurgisnacht (4) Atacama Wüste (4) Bildungssystem (4) Cheopspyramide (4) Dan Brown (4) Ephraim Kishon (4) Europa (4) Grundschule (4) Kinderkrimi (4) Machu Picchu (4) Menschenrechte (4) Schule (4) Teutoburger Wald (4) große Pyramide (4) Alphabet (3) Goethe (3) Hathor (3) Hexen (3) Javier Cabrera Darquea (3) Leonardo da Vinci (3) Meniere (3) Monstermauern (3) Mysterien (3) Ruth Westheimer (3) Straße der Toten (3) Bestatten mein Name ist Tod (2) Bevor die Sintflut kam (2) Bildungspolitik (2) Das Sakrileg und die heiligen Frauen (2) Lexikon der biblischen Irrtümer (2) Markus Lanz (2) Mondpyramide (2) Sacsayhuaman (2) Sakrileg (2) Shakespeare (2) Vimanas (2) Vincent van Gogh (2) Vorlesebuch (2) Walpurgisnacht-Reihe (2) einmaleins lernen (2) forensische Psychiatrie (2) Österreich (2) Interview Markus Lanz (1)