Freitag, 1. Januar 2010

Neujahrsmorgen - Wünsche gehen in Erfüllung


Das neue Jahr 2010 hat begonnen.

Später als üblich beginnen wir den Tag. Doch der Kopf ist klar, nicht, wie sonst, verkatert. Wir haben es auch nicht »so richtig« krachenlassen. Nein! In aller Stille und Harmonie haben wir, also mein Mann und ich, das neue Jahr begrüßt. Wir schauten dem bunten Sprühregen am Himmel zu, warteten, bis die letzten Böllerschüsse und das Glockengeläut der Dorfkirche verhallt war.
Den gewohnten Neujahrsspaziergang heute Morgen am Strand ließen wir uns jedoch nicht nehmen. Es würde ohnehin der Letzte sein. Die Luft war kalt und der Wind blies den Rest von Müdigkeit aus unseren Köpfen. Danach schmeckte das Frühstück noch besser.
Dass wir in dieser Silvesternacht alleine geblieben sind, hat seinen Grund. Ein von mir langersehnter Wunsch wird sich in den ersten Tagen des neuen Jahres erfüllen. Ich werde mit meinem Mann die schöne Sonneninsel Fehmarn, die uns einige Jahre ein angenehmes Zuhause geboten hat, wieder verlassen. Fast alles ist gepackt, die Möbelstücke auseinandergeschraubt. Zwei Stühle, sowie ein kleiner Tisch, bieten uns die letzte Sitzmöglichkeit. Endlich kehren wir zurück zu unseren Wurzeln, nach Hessen. Dorthin, wo unsere Familie, unsere Kinder und unsere Freunde, bereits auf uns warten. Die Sehnsucht war zu groß geworden, denn die Insel ist uns fremd geblieben. Die Insulaner sind ein Menschenschlag für sich. Fremde haben es da nicht leicht. Die Freunde, die wir dort gefunden haben, sind ebenfalls Zugereiste.
Wir hatten eine schöne Zeit. Ruhe, Entspannung, Erholung. Aber wer will schon ewig wie im Urlaub leben? Es fehlte an Abwechslung, an Gesprächen mit Gleichgesinnten. Unternehmungsgeist ist hier nicht jedermanns Sache. Es sei denn, man spricht ordentlich dem Alkohol zu. Dann ist man plötzlich akzeptabel.
Es gibt zu viele ältere Menschen. Die Jugend verlässt, kaum volljährig geworden, die Insel, um das „wahre“ Leben kennen zu lernen. Auch eine berufliche Perspektive ist hier nicht gegeben.

Die Insel hat uns gutgetan, ohne Frage. Ich habe in der Stille der Natur wieder mit dem Schreiben begonnen und zwei Bücher veröffentlicht. Außerdem sind einige Kurzgeschichten in Anthologien erschienen. Es hat sich gelohnt, von der wunderschönen Gegend ganz zu schweigen.
Die Insel Fehmarn hat eine Gesamtgröße von 185 km² und verfügt über eine Küstenlinie von Rund 78 km, die ich mit meinem Mann in drei Etappen umlaufen habe. Das waren einige der schönsten Erfahrungen und Eindrücke, die ich auf der Insel erlebt hatte. Es war an einem heißen Junitag, als wir uns auf die erste Strecke begaben. Die Ferien hatten noch nicht begonnen, doch einige Urlauber waren bereits eingetroffen. An den wilden Stränden der östlichen Steilküste war es absolut still. Man konnte nackt baden gehen. Wir fühlten uns wie im Paradies. Auch ein Rundflug über die Insel war für mich ein Erlebnis, trotz der Übelkeit, mit der ich zu kämpfen hatte. Gerade im Mai, wenn der Raps in seiner sonnengelben Farbe erblüht, und das Rapsblütenfest drei Tage lang gefeiert wird, beginnt auf der Insel eine erlebnisreiche Zeit. Im Winter jedoch ist alles wie ausgestorben.

Nun ist es genug, wir haben uns entschieden. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Wenn wir am 6. Januar die 963 Meter lange Fehmarnsundbrücke, in Richtung Festland, überquert haben, heißt es für uns: ein neues Jahr, ein neuer Anfang!

Prosit Neujahr 2010!

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rita,

    ja, so ein Umzug ruft im Vorfeld immer etwas merkwürdige Gefühle hervor, eine Mischung aus Wehmut und gleichzeitiger Vorfreude auf das Kommende. Ich bin selbst viele Male in meinem Leben umgezogen: An jedem Ort hinterlässt man ein Stück von sich selbst, wenn man nicht aufpasst. Das ist es wohl, was die alten Märchen meinen, wenn es darin heißt: Geh weg, und dreh Dich ja nicht mehr um ...

    Auf jeden Fall wünsche ich Dir und Deiner Familie einen leichtgängigen Umzug, viel Glück und Zufriedenheit im neuen Heim, sowie ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2010!

    Liebe Grüße,
    Ursula

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ursula,

    vielen Dank für Deine guten Wünsche. Auch ich möchte Dir für das neue Jahr Gesundheit, Erfolg und weiterhin viel Kreativität wünschen.
    Du hast Recht, wenn du sagst: "An jedem Ort hinterlässt man ein Stück von sich selbst ..." Das stimmt! Fast 10 Jahre sind eine Zeit, wo man doch schon kleine Würzelchen zieht.
    Aber wir haben uns für die Familie entschieden, und das ist gut so.

    Liebe Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Rita,
    ich wünsche dir für das Jahr 2010, dass du dich wieder fest mit hessischer Erde verwurzeln kannst und sich dort all eure Wünsche verwirklichen.
    Es ist leider nicht immer leicht in einer fremden Gegend Fuß zu fassen und gerade in der Welt der Insulaner geht es manchmal rau zu, kenne das von Freunden.
    Das Jahr 2010 steht für große Veränderungen, die jedoch meist positiver Natur sein sollen. Das sagen die Tarotkarten und halt mich jetzt bitte nicht für verrückt. Ich lege sie nur hin und wieder, aber meist trifft ihre Aussage haargenau zu.
    Darum geh deinen Weg, alte Freunde warten auf dich.
    Liebe Grüsse
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sylvia,

    danke für Deine lieben Worte. Ich gebe Dir vollkommen Recht. Ich denke auch, dass es große Veränderungen geben wird und ich noch einmal richtig durchstarten werde.
    Deine Aussage mit den Tarotkarten nehme ich ernst. Ich lege sie selbst auch.

    Auch Dir ein gutes neues Jahr 2010.

    Liebe Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen

+++ Aus aktuellem Anlass +++
Schon von zwei Seiten kam nun der Hinweis, dass es beim Absenden von Kommentaren aus dem Browser Firefox zu Problemen kommen kann: Der Kommentar wird dem Nutzer dann zwar als versandt gemeldet, landet aber im Nirgendwo. Wir empfehlen Ihnen deshalb nach Möglichkeit die Nutzung von Google Chrome oder des Microsoft Internet Explorers. Bei diesen Browsern sind solche Schwierigkeiten unserem Kenntnisstand nach bisher nicht aufgetreten.

Zur Formatierung Ihrer Kommentare stehen Ihnen einige HTML-Befehle zur Verfügung. Eine Vorlage zum Abkopieren >>gibt es hier.

Hier weiterlesen

Related Posts with Thumbnails

Labels

Walter-Jörg Langbein (490) Ursula Prem (275) Freitagskolumne (155) Sylvia B. (96) Osterinsel (52) Tuna von Blumenstein (37) Gerhard Strate (33) Peru (33) g.c.roth (32) Karl May (24) Für Sie gelesen (23) Maria Magdalena (20) Rezension (18) Karl der Große (17) der tiger am gelben fluss (17) Autoren und ihre Region (16) Jesus (16) Externsteine (15) Apokalypse (14) Bibel (14) Der Tote im Zwillbrocker Venn (12) Weseke (12) Atlantis der Südsee (11) Blauregenmord (11) Krimi (11) Make Make (11) Pyramiden (11) Forentroll (10) Hans Schindler-Bellamy (10) Nasca (10) Palenque (10) Mexico (9) National Geographic (9) Ägypten (9) Lügde (8) Thriller (8) Briefe an Lieschen (7) Der hässliche Zwilling (7) Kinderbuch (7) Märchen (7) Nan Madol (7) Tempel der Inschriften (7) John Frum (6) Malta (6) Marlies Bugmann (6) Mord (6) Satire (6) Sphinx (6) Winnetou (6) altes Ägypten (6) 2012 - Endzeit und Neuanfang (5) Atahualpa (5) Hexenhausgeflüster (5) Lyrik (5) Mexico City (5) Vorsicht Liebensgefahr (5) meniere desaster (5) ABC Walpurgisnacht (4) Atacama Wüste (4) Bildungssystem (4) Cheopspyramide (4) Dan Brown (4) Ephraim Kishon (4) Europa (4) Grundschule (4) Kinderkrimi (4) Machu Picchu (4) Menschenrechte (4) Schule (4) Teutoburger Wald (4) große Pyramide (4) Alphabet (3) Goethe (3) Hathor (3) Hexen (3) Javier Cabrera Darquea (3) Leonardo da Vinci (3) Meniere (3) Monstermauern (3) Mysterien (3) Ruth Westheimer (3) Straße der Toten (3) Bestatten mein Name ist Tod (2) Bevor die Sintflut kam (2) Bildungspolitik (2) Das Sakrileg und die heiligen Frauen (2) Lexikon der biblischen Irrtümer (2) Markus Lanz (2) Mondpyramide (2) Sacsayhuaman (2) Sakrileg (2) Shakespeare (2) Vimanas (2) Vincent van Gogh (2) Vorlesebuch (2) Walpurgisnacht-Reihe (2) einmaleins lernen (2) forensische Psychiatrie (2) Österreich (2) Interview Markus Lanz (1)